STILLEN (2000)

Installation

Premiere at E-Werk, Freiburg, Feb, 10, 2000

Performers: local dancers& body artists

Concept&Installation: Felix Ruckert

 

STILLEN – die Verunmöglichung von Bewegung, gefesselte Tänzer

Auf einer Japan-Reise im Sommer 1999 lernte ich Bondage-Techniken kennen und experimentiere seitdem mit dem Fesseln von Körpern. Dabei geht es mir weniger um Unterwerfung oder gar Folter sondern vielmehr um den Aspekt des Innehaltens, der freiwilligen Beschränkung. Als Choreograph fasziniert mich die Verhinderung von Bewegung, die Entscheidung für eine bestimmte Haltung, das Finden von Form; darüber hinaus die Sichtbarmachung kleinster Bewegungen, wie sie der Körper auch im fixierten Zustand permanent produziert. Es geht nicht um Freiheit, es geht um Stellungnahme und Bekenntnis. Die Seile und Bandagen sind Metaphern für Gefühle, die gefangen halten und einengen, die aber auch das Bedürfnis nach Schutz und Geborgenheit stillen.

 

Tourneen: Antwerpen (B), De Beweeging 6, March, 4&5, 2000 / Berlin, Dock 11, April, 19&20, 20o0 / Forbach (F), Le Carreau, March, 20-22, 2001 / Leeds (UK), Yorkshire Dance, April, 28, 2001 / Sao Paolo (BR), Mostra SESC de Artes, Oct, 29, 2002